SGM SV Hirrlingen II/SV Hemmendorf - Spfr Dußlingen

 

Sonntag, 11. November 2018, 12:30 Uhr

 

2:0 (2:0)

1:0 (01.) Simon Lesyk
2:0 (05.) Simon Lesyk

 

 

Am Wochenende empfing die SGM den Tabellenletzten aus Dußlingen. Doch die Tabellensituation spiegelte sich auf dem Platz nicht wieder. Durch eine frühe Führung gelang es das Spiel, trotz schwacher Leistung, für sich zu entscheiden.
Alles begann nach Plan zu laufen. Durch frühes Pressen und der Balleroberung konnte man bereits in der 1' über den rechten Flügel durchbrechen und mit einer Hereingabe den Ball gefährlich machen. Lesyk gelang es dann den Ball nach Gestocherer über die Torlinie zu befördern. Nur 4 Minuten später in der 5' erzielte Lesyk seinen zweiten Treffer. Danach gelang es den Jungs noch zwei/drei Hochkaräter zu erspielen, dann jedoch, mit weiterer Spielzeit baute man immer weiter ab und den Gegner auf. Dieser fand nun richtig gefallen daran das Spiel dem Tabellenführer richtig zu vermiesen. Durch tiefes Verteidigen und Lauern auf Konter machten sie die Führung der SGM sehr wackelig. So zog es sich auch die zweite Hälfte durch. Es gab keine nennenswerte Torchance mehr auf beiden Seiten. Unterm Strich eines der schlechtesten Spiele der SGM mit einem glücklichen Sieg, welcher den frühen Toren zu verdanken ist.

Kommenden Sonntag geht es nach Dettenhausen zum Nachholspiel. Spielbeginn ist 14:00 Uhr.

 

Aufstellung:

Felix Kurz - Raphael Hurm, Gordon Deibler (46. Christoph Mussotter), Aaron Wagner, Marvin Zug (46. Rafael Saile), Tim Link, Maurice Cabon, Daniel Msikovic, Hannes Klocker, Philip Daub (46. Simon Wagner), Simon Lesyk (46. Florian Boss).

HFC Tübingen - SGM SV Hirrlingen II/SV Hemmendorf

 

Sonntag, 18. November 2018, 14:30 Uhr

 

0:6 (0:3)

0:1 (04.) Maurice Cabon
0:2 (16.) Thilo Borck
0:3 (41.) Philip Daub
0:4 (51.) Philip Daub
0:5 (74.) Aaron Wagner
0:6 (78.) Maurice Cabon

 

 

Wie auch schon in der Vergangenheit, war es erneut ein hitziges Spiel gegen den ehemaligen Konkurrenten aus der C-Liga. Dennoch schafften es die Jungs erneut, diesen Gegner zu dominieren und setzen so ihre Serie in der B8 fort. Das erste mal in den Aufeinandertreffen wurde das Spiel nicht auf dem unteren Sandplatz beim Holderfeld ausgetragen, sondern auf dem oberen Kunstrasen.
Man wollte von Anfang an das Spiel für sich entscheiden, um so die Emotionen  nicht das Spielgeschehen lenken zu lassen. Das erste gelang, nur die gewünschte Wirkung blieb aus. Bereits in der 4' gelang der Führungstreffer durch Momo. Nach einem Freistoß wurde Thilos Schuss noch vom Gegner geblockt, doch Momo seiner fand den Weg ins Tor. Die SGM zeigte, dass sie auf Kunstrasen gut zurecht kommt. Viele Passkombinationen und Bälle in die Tiefe generierten viele Torchancen. Doch auch zur Abwechslung mit langen Bällen wurde die SGM gefährlich. In der 16' fand Christos langer Ball auf Linksaußen mit Momo einen Abnehmer, dieser nahm den Kopf hoch und sah Thilo im 16ner stehen. Er legte den Ball quer und Thilo schlenzte die Kugel ins lange Eck. Dann ließ man etwas nach, was dem Gegner die Chance zur Gegenwehr gab. Mit Fehlpässen in der eigenen Hälfte lud man den Gegner wieder zum Spiel ein, dadurch wurde es intensiver in den Zweikämpfen und so kam es immer wieder zu Spielunterbrechungen wegen zahlreichen Unsportlichkeiten und Fouls. Kurz vor der Halbzeit (41') gelang dann Philip den Ausbau der Führung. Nach Flugball wieder durch Christo, dieses mal nach Rechtsaußen, wollte er zu Momo quer spielen, doch der Ball fand direkt den Ball ins Tor. 0:3 Pausenstand. An Härte verlor das Spiel auch in der zweiten Hälfte nicht. Die SGM musste viel einstecken und teilte jedoch durch spielerische Aktionen wieder aus. Nach Flanke von Raphi erhöhte Philip mit einem Kopfballtor zum 0:4 (51'). Darauf kam was längst überflüssig war. Ein HFC-Spieler wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Zum Sündenbock machten sie Raphi, welcher dann ausgewechselt werden musste um eine Verletzung zu vermeiden. Der Schiedsrichter unterbrach noch für kurze Zeit das Spiel um beiden Trainern klar zu machen, er würde das Spiel abbrechen wenn die Beleidigungen auf dem Platz nicht aufhören würden. Nun mit mehr Platz, machte die SGMweiter Druck. Zu oft fand jedoch der Ball den Weg nicht in die Schnittstelle, weshalb Torchancen, aus dem Spiel heraus, aus blieben. Ein Eckball getreten von Simon nickte Aaron noch am langen Pfosten zum 0:5 (74') und Momo kombinierte sich noch mit Dani auf engstem Raum vor dem 16ner durch und traf zum 0:6 Endstand (78'). Mit dieser Leistungssteigerung konnte man verdienterweise den nächsten 3er einfahren.

Diesen Sonntag hat die SGM kein Spiel. Weiter geht es am 2.12. in Hemmendorf gegen Dußlingen um 12:00 Uhr.

Aufstellung:

Patrick Stark - Raphael Hurm (63. Simon Wagner), Gordon Deibler, Thilo Borck (79. Rafael Saile), Christopher Deibler, Aaron Wagner, Tim Link, Maurice Cabon, Daniel Miskovic, Hannes Klocker (79. Tim Jauch), Philip Daub (64. Christoph Mussotter).

SGM SV Hirrlingen II/SV Hemmendorf - SV Weiler II

 

Sonntag, 11. November 2018, 12:30 Uhr

 

5:1 (1:1)

1:0 (22.) Hannes Klocker
1:1 (43.) 
2:1 (65.) Aaron Wagner
3:1 (72.) Philip Daub
4:1 (75.) Philip Daub
5:1 (82.) Raphael Hurm

 

Nach langen warten, war es endlich so weit. Das erste Derby, nachdem Dettingen das Spiel abgesagt hatte und Frommenhausen mit Schwalldorf in einer anderen Staffel spielen, stand an. Dazu empfing die SGM die zweite Mannschaft aus Weiler. Das erste mal wurde auch im Flex-Modus gespielt, was der Gegner angemeldet hatte. In diesem „Modus“ spielt man auf einem kleineren Spielfeld und nur mit acht Feldspielern.

Unter diesen neuen Rahmenbedingungen fand man relativ gut ins Spiel. Nur der Ball wollte mal wieder nicht hinter die Torlinie. Nach zahlreichen Versuchen über außen durchzupressen gelang dann über den rechten Flügel eine Flanke ins Zentrum, Tim versprang die Annahme, doch Locke stand dahinter und netzte zur 1:0 Führung ein. Dann baute man kontinuierlich mit der weiteren Spielzeit ab. Chancen wurden keine mehr heraus gespielt, immer kam der Ball in die Schnittstelle nicht an und durchs Zentrum wurde jeder Ball geblockt. Weiler bekam immer wieder nach Konter eine Torchance auf die Füße. Kurz vor der Halbzeit wurde diese Spielweise dann bestraft. Mit einem Rückpass von der Grundlinie auf den Elferpunkt und der Abnahme gelang Weiler der Ausgleichstreffer. Halbzeit. Nun wieder häufiger über die Außen gelang es wieder Chancen zu erspielen. Mitte zweite Hälfte. Flanke von Raphi, rechte Seite, fand dann Aaron als Abnehmer in der Mitte und dieser zur 2:1 Führung. Weiter jetzt über außen tat man sich leichter, schön zum anschauen für die Zuschauer war es immer noch nicht. Daub gelang dann nach „gewurschtel“ den Ball ins Tor zu befördern und mit seinem Doppelpack direkt danach das 4:1. Das 5:1 erzielt Raphi schließlich per Distanzschuss gegen die Laufbewegung des Torwarts. Schlusspunkt setzt dann Weiler. Nach einem weiten Abschlag, lupfte der Stürmer dann den Ball über Felix an die Latte. So bleibt die SGM weiter ungeschlagen, jedoch auch weiter mit durchschnittlicher Leistung.

Nächsten Sonntag geht es in Tübingen um die nächsten Punkte. Dieses mal gegen den HFC. Spielbeginn ist 14:30.

 

Aufstellung:

Felix Kurz - Gordon Deibler (Raphael Hurm), Thilo Borck (46. Philip Daub), Christopher Deibler, Aaron Wagner, Tim Link, Maurice Cabon, Daniel Msikovic, Hannes Klocker (72. Simon Wagner).

SGM SV Hirrlingen II/SV Hemmendorf - TV Derendingen II

 

Sonntag, 04. November 2018, 13:00 Uhr

 

0:0

 

 

 

 

Am Tag des „Schlachtplatte Essens“ im Hirrlinger Sportheim, bestreitete die SGM ihr Spitzenspiel gegen den Tabellen zweiten aus Deredingen. Leider wurde diese Bezeichnung dem Spielverlauf nicht gerecht. Mit dieser fehlenden Leidenschaft spielte die Jungs noch kein Spiel. Ohne jegliches Feuer, an diesem Tag den direkten Konkurrenten mit einer 6 punkte Führung erstmals vom Hals zu schaffen, konnte man am Ende des Spiels wenigstens sagen, die Führung weiterhin mit einem gewonnenen Punkt auf 3 Punkte Abstand zu halten.
Alles was man in letzter Zeit zufriedenstellend gemacht hat, hat man selbst am Sonntag missen lassen. Dabei wollte man mal wieder eine gute Leistung abliefern. In der ersten Hälfte gewann man kein Kopfballduell im Zentrum und im Aufbauspiel fand man gegen einen Tiefstehenden Gegner kein anderes Mittel als lange Bälle. Dem TV schien von Anfang an Leidenschaftlicher und williger kein Tor zu kriegen und im Gegenzug durch einen Konter in Führung zu gehen. So war es eine noch ausgeglichene Hälfte. Nach der Pause kam keine Wendung im Spiel auf. Weiter gelang es der SGM keine Torchance herauszuspielen und weiter verteidigte man Fahrlässig. Christo gelang noch durch eine Grätsche kurz vor der Torlinie das Unentschieden zu retten. Unterm Strich hat man nichts verloren, jedoch auch nichts gewonnen, der eigentliche Anspruch, was heißt, dass zum Ende der Saison die Motivation weiter aufrecht erhalten werden muss und noch weiter viel Arbeit und Leistung in die Spiele und Trainingseinheiten gesteckt werden sollte.

Weiter geht es am Sonntag in Hemmendorf um 12:30 Uhr gegen den SV Weiler II.
 

Aufstellung:

Patrick Stark - Tim Link, Thilo Borck, Christopher Deibler, Hannes Kurz (51. Aaron Wagner), Lukas Selesch, Marvin Zug (84. Rafael Saile), Maurice Cabon, Daniel Msikovic, Hannes Klocker, Simon Lesyk (29. Gordon Deibler).